Schuchter Andreas

Andreas Schuchter begann mit neun Jahren bei Dietmar Hartmann an der Musikschule Montafon Horn zu lernen. Während seiner Dienstzeit bei der Militärmusik studierte er am Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch bei Prof. Josef Sterlinger. Darauf folgten noch ein Konzertdiplomstudium an der Musikhochschule in Lugano (CH) bei Prof. David Johnson (USA) und im Herbst 2010 studierte er in der Fortbildungs- und Meisterklasse für Horn an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Johannes Hinterholzer und Prof. Wolfgang Gaag. An der tonart Musikschule mittleres Rheintal übt er seine Lehrtätigkeiten aus. Andreas Schuchter verfügt über langjährige Erfahrung in renommierten Orchestern und verschiedenen Kammermusikformationen so spielte er bereits bei der Camerata Salzburg, beim Sinfonischen Orchester Zürich und beim Sinfonieorchester St. Gallen. Er ist Solohornist des Symphonieorchesters Vorarlberg und Lichtenstein, mit dem Naturhorn ist er beim Concerto Stella Matutina zu hören. Über zehn Jahre spielte er beim international erfolgreichen Blechbläserquintett Sonus Brass Ensemble mit. 2019 Gründete er mit seinen Hornkollegen des Symphonieorchesters das „Rheingold Quartett“.