Kirill Petrenko,
in Omsk (Russland) geboren, kam 1990 mit seinen Eltern nach Vorarlberg, wo er zunächst am Konservatorium Feldkirch bei Ferenc Bognár Klavier studierte.
Am 5. Nov. 1995 gelangte die "Symphonie der Klagelieder" von Henryk Gorecki" mit dem Orchesterverein Götzis (Vorarlberg) zur Aufführung.
Seine anschließende  Dirigentenausbildung an der Wiener Musikhochschule schloss er mit Auszeichnung ab.  Als Generalmusikdirektor des Theaters Meiningen (Ostdeutschland) von 1999 bis 2002 fand sein Dirigat von R. Wagners komplettem Ring-Zyklus große internationale Beachtung. Seit Herbst 2002 ist Kirill Petrenko Generalmusikdirektor der Komischen Oper Berlin.
Als Gast  leitete er Neueinstudierungen u.a. an folgenden Opernhäusern: Opéra National de Paris, Royal Opera House Covent Garden London, Staatsoper München, Opera de Lyon und Metropolitan Opera New York.
Im Februar 2006 dirigierte er erstmals die Berliner Philharmoniker