Laida Alberdi

 

erhält ihren ersten Unterricht als Dreijährige in San Sebastián, danach Musikstudium am „Conservatorio Superior Pablo Sarasate“ von Pamplona („Título Superior de Violín“ mit Auszeichnung) und in Madrid bei Y.Volguin und Z.Bron. In der Schweiz absolvierte sie den „Master Performance Konzert“ mit Auszeichnung an der ZHdK bei R. Zimansky, danach den „DAS Pädagogik“ an der HSLU Luzern. Die Preisträgerin verschiedener Wettbewerbe und Stipendien in Spanien und der Schweiz wurde von bekannten Festivals wie „Quincena Musical“, „Rostropovich Bordeaux“ und „Musik Moderne Boswil“ eingeladen. Regelmässige Konzerttätigkeit als Solistin sowie mit Kammermusik in Europa, Armenien, Georgien und Zentralamerika. Sie hat zwei CDs mit dem „Ensemble Inversa“ aufgenommen und eine dritte CD mit dem „Oda Piano Trio“. Seit 2014 leitet sie das Orchester „Superar Suisse“ (El Sistema) in der Schweiz.