KONZERT

ALTE KIRCHE GÖTZIS

 

Do. 8. Dez. 2011, 17.00 Uhr
Mariä Empfängnis
 
 
Solist
Johannes Schwendinger - Bass
 
 
Michaela Coers - Oboe
Maria Faderny - Flöte
Simone Bösch - Flöte
Jürgen Natter - Cembalo
 
 
Leitung: Markus Ellensohn

 

Eintritt: Freiwillige Spenden

   
Programm
 
GEORG PHILIPP TELEMANN (1681 -1767)
Orchestersuite g-Moll Twv 55:gl
Ouverture Maestoso - Allegro - Maestoso
Neapolitaine
Polonaise
Murky
Menuett
Musette
Harlequinade
 
   JOHANN SEBASTIAN BACH (1685 - 1750)
"Ich habe genug" Kantate für Bass BWV 82
Aria "Ich habe genug"           
Recitativo "Ich habe genug"  
Aria "Schlummert ein"
Recitativo "Mein Gott"
Aria "Ich freue mich"
WILHELM FRIEDEMANN BACH (1710 - 1784)
Sinfonia d-Moll                      
Adagio                               
Allegro e forte                     
 
 
 

 

Die zu Beginn erklingende Orchestersuite in g-Moll von Georg Philipp Telemann, dem wohl produktivsten Komponisten der Musikgeschichte (über 3600 Werke), ist nach französischer Art geschrieben, setzt sich also aus einer Folge von barocken Tänzen mit Eröffnung bzw. Ouverture zusammen. Sie beinhaltet zwei besondere Teile, bei denen mittels Bordun-Technik (liegender Basston) ein Dudelsack imitiert wird und besitzt mit ihren stilisierten Tänzen eine eher untypisch dunkle und ernste Grundstimmung.

Das zentrale Werk des Konzertes, die Kantate „Ich habe genug“ BWV 82 für Bass, Oboe und Streichorchester von Johann Sebastian Bach, besteht aus drei Arien und zwei Rezitativen, welche die Geschichte des Simeon in musikalisch höchst eindrucksvoller und bewegender Weise beschreiben: der alte Simeon erkennt in dem Kind Jesus den Messias, womit er sein Leben erfüllt sieht und er nun „mit Freuden“ sterben kann. So weist die Schlussarie - im Gegensatz zu den ersten zwei Arien - einen gar freudigen Charakter auf.

Nach so viel Todessehnsucht bietet das Adagio der zweisätzigen Sinfonia in d-Moll von dem ältesten der Bach-Söhne, Wilhelm Friedemann Bach, Gelegenheit zum Durchatmen - bevor der zweiten Satz als virtuose und fast „stürmische“ Fuge zum großen Finale wird.

 Der Orchesterverein Götzis lädt Sie herzlich zu diesem Konzert ein!

                                                                                               Markus Ellensohn