Aus dem Volksblatt Nr. 7 10. Jänner 1956, 85 Jg.

Götzis, 8. Jänner Schülerkonzert des Salonorchesters.

Am Dreikönigstag veranstaltete  das Salonorchester im Einvernehmen mit den Direktoren der beiden Schulen im Turnsaal der neuen Hauptschule ein Schülerkonzert. Der Einladung waren eine große Anzahl Schüler, Eltern und Lehrpersonen gefolgt. Hauptschuldirektor  Konrad Schwab begrüßte die Anwesenden und erklärte den Schülern die Streichinstrumente, Violine, Bratsche, Cello und Baßgeige. Hierauf eröffnete das Orchester  unter der Stabführung von Adalbert Kriegler mit der "Kleinen Nachtmusik" von Mozart das Konzert. Anschließend erzählte Dr. Wallmann aus Anlaß des Mozartjahres einiges aus dem Leben des großen österreichischen Komponisten. Im weiteren Programm folgte Haydns "Kindersymphonie", "Das Volksliedchen und Märchen" von Komzak, "Reigen seliger Geister" aus "Orpheus" von Chr. W. Gluck, "Sinfonietta" von Mozart und zum Abschluß ein Potpourri der bekanntesten Weihnachtslieder. Die meisten Schüler hatten das erste Mal Gelegenheit ein Streichorchester nicht nur zu hören, sondern auch spielen zu sehen und mit großer Aufmerksamkeit verfolgten die jungen Zuhörer die Darbietungen. Der Zweck der Veranstaltung war, die Jugend für gute Musik zu begeistern. und sie zum erlernen eines Instrumentes anzuregen. Dem Orchester, das sich mit diesem Konzept in den Dienst der guten Sache gestellt hat, sei hiemit gedankt.